Zedernholz für Humidore – für das perfekte Zigarrenaroma

Zedernholz für Humidore - für das perfekte Zigarrenaroma

Zedern sind ganz besondere Bäume, die viele gute Eigenschaften haben. So wirkt das Holz der echten Zeder schleimlösend und ist antiseptisch. Motten und Läuse, aber auch andere Schädlinge in Haus und Garten lassen sich durch den Geruch des Holzes vertreiben. Dass Zedernholz für Humidore eine sehr gute Wahl ist, wissen wahrscheinlich diejenigen, die gerne eine gute Zigarre rauchen. Wirklich gute und teure Zigarren brauchen immer ein besonders Behältnis, wie einen Humidor aus echtem Zedernholz.

Die Herkunft ist entscheidend

Zedernholz ist nicht gleich Zedernholz. Geht es um eine gute Aufbewahrung für Zigarren, dann ist spanisches Zedernholz für Humidore die beste Wahl. Bekannt sind vor allem die Zypern-Zeder und die Libanon-Zeder. Welche wichtige Rolle die Zeder für den Libanon spielt, zeigt sich auch in der Flagge des Landes, auf der eine Zeder abgebildet ist. Sehr gutes Möbelholz liefern zudem die Zedern, die aus dem Himalaja stammen. Für ihren würzigen Duft ist die Western Red Cedar bekannt, die aus dem Norden der USA stammt. Während das Zedernholz für Humidore von der spanischen Zeder, also einem Nadelbaum stammt, ist die Zeder aus den USA ein Laubbaum. Allerdings wird der Baum den Zedern zugeordnet, weil er so einen wunderbar würzigen Duft hat. Die spanische Zeder hingegen stammt aus Westafrika, Westindien und aus Südamerika und zusammen mit der Western Red Cedar ist sie perfekt für Humidore.

Warum ist Zedernholz für Humidore eine gute Wahl?

Das spanische Zedernholz lässt sich an den typischen, sehr feinen, in Längsrichtung verlaufenden dunklen Linien erkennen. Das Holz ist unterschiedlich dicht, was für den Bau von Humidoren prädestiniert ist. Kommt das Holz von einer spanischen Zeder, dann darf der Humidor ganz aus diesem außergewöhnlich schönen Holz sein, da das Aroma der spanischen Zeder nicht so stark ist. Handelt es sich jedoch um Western Red Cedar Holz, dann ist es besser, einen Humidor zu wählen, der nur außen aus Zedernholz besteht, innen jedoch mit Mahagoni verkleidet ist. Das Zedernholz aus den USA hat einen stark würzigen Eigengeruch, der das Aroma der Zigarren zerstören kann.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Bei Kauf eines Humidors aus Zedernholz ist es immer sehr wichtig, darauf zu achten, dass das Holz mindestens zwei Jahre abgelagert ist, bevor es zum Bau des Humidors verwendet wurde. Diese lange Zeit ist von besonderer Bedeutung bei der Ausharzung des Holzes, denn grundsätzlich gilt: Je länger das Holz gelagert wurde, umso weniger Probleme gibt es mit Harz. Leider lässt sich das Harzproblem nie ganz ausschließen, aber bei lange gelagertem Holz ist dieses Problem meist nur punktuell und tritt nur sehr selten flächig auf.

Fazit zum Zedernholz für Humidore

Ein Zigarrenliebhaber wird seine Zigarren niemals in einem Etui aus Leder oder was noch schlimmer ist, in einer Dose aus Metall aufbewahren. Wirklich erstklassige Zigarren dürfen nur in einen Humidor, eine Aufbewahrungsmöglichkeit, die den Tabak atmen lässt und das Aroma der Zigarre noch hervorhebt. Ein guter Humidor aus Zedernholz sorgt immer für die perfekte Luftfeuchtigkeit, die die Zigarren unbedingt brauchen, um sich wohlzufühlen. Wer einem leidenschaftlichen Zigarrenraucher eine Freude machen möchte, sollte ihm einen Humidor schenken, der aus echtem spanischen Zedernholz gefertigt wurde.

Bild: @ depositphotos.com / djulia86@gmail.com

Tommy Weber

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen